Kunstnetz-Jesteburg

Licht und Schatten

Hat eine KI ein Gewissen?

KI´s werden in Zukunft in vielen Lebensbereichen Entscheidungen für uns Menschen treffen. Bekanntes Beispiel sind die Algorithmen im Bankwesen die inzwischen die Aktienmärkte beherrschen. Sie sehen sich den Wert eines Unternehmens nicht mehr an, sondern berechnen Wahrscheinlichkeiten von Kurswerten. Wer die schnellste KI hat, der gewinnt Milliarden. Menschliche Börsenmakler und Broker sind viel zu langsam, sie verlieren den Kampf gegen die Computer. Damit verlieren aber auch die soliden Betriebe das ganze Aktiengeschäft ist zu einem Glücksspiel geworden.
Nächstes Beispiel sind die autonom fahrenden Fahrzeuge ohne menschliche Fahrer. Im Zugverkehr ist diese Methode gut vorstellbar vielleicht sicherer als die menschliche Überwachung.
Im Straßenverkehr überlegen Ethikkommissionen wie die KI zu programmieren ist. Wer hat im Unfallmoment die besseren Argumente, Kinder vor Alten, starke Karossen vor schwachen, Fahrradfahrer vor Fussgängern,... KI´s werden vielleicht Wahrscheinlichkeiten berechnen, die uns unmenschlich erscheinen mögen. Ein Lösungsansatz ist schwer.

Alle gesicherten Programmierungen können gehackt werden. Ein unschöner Gedanke bei 200 km/h auf der linken Spur plötzlich nicht mehr Herr seines Wagens zu sein.

Zukunftsgedanken sehen uns ohne Bargeld, ohne Papiere, ohne Checkkarten...alle Informationen sind in einer Cloud um uns gespeichert, angeblich ganz sicher. Aber wie gesagt, eine Sicherheit gibt es nicht. Was programmiert wurde, kann umprogrammiert werden. Die absolute Sicherheit gibt es nicht.

 

Stefanie Spinty - KI - big brother is watching you

Stefanie Spinty 2019